Das Programm ist umsonst allerdings sind Spenden willkommen.

100% aller Spenden gehen an das Hilfsprojekt "Straßenkinder Indiens" -
hier finden Sie mehr Informationen über das Projekt.


Man kann natürlich auch direkt spenden – auf der Webseite des Hilfsprojekts stehen die Kontodaten


64-bit … 32 Bit?


Beachten

Der Intel Core Duo Prozessor ist ein 32-bit Prozessor.

Falls Ihr Intel-Mac einen 32-bit Prozessor hat
dann läuft Snow Leopard als 32-bit system.


Der Intel Core 2 Duo Prozessor ist ein 64-bit Prozessor.

Falls Ihr Intel-Mac einen 64-bit Prozessor hat
dann läuft Snow Leopard als 64-bit system.



Was macht dieses Programm?

Screenshot

  • es zeigt an ob Sie einen 32-bit oder einen 64-bit Prozessor haben
  • es zeigt an ob Sie ein 32-bit oder ein 64-bit EFI haben
  • es zeigt an ob Ihr MacOS X Kernel im 32-bit oder im 64-bit Modus bootet
  • es zeigt an ob Ihr MacOS X Kernel im 32-bit oder im 64-bit Modus läuft
  • es zeigt an ob das Starten des Kernels im 64-bit Modus auf Ihrem Mac von Apple offiziell unterstützt wird
  • es erlaubt Ihnen auszuwählen ob sie den Kernel im 32-bit oder 64-bit Modus starten wollen (es könnte sein daß dies auf MacBooks ignoriert wird - es hängt davon ab wie Apple die Einschränkung für MacBooks implementiert hat)
  • die zugehörige Webseite erklärt was die ganze Aufregung bezüglich 32-bit und / oder 64-bit soll


Das alles kann man natürlich auch einfach über das Terminal erledigen, aber ich dachte mir es macht es vielleicht für diejenigen einfacher denen das Terminal nicht ganz geheuer ist.


Durcheinander auf dem Internet?

Auf dem Internet geht es ziemlich durcheinander weil der Snow Leopard Kernel standardmäßig im 32-bit Modus startet obwohl fast alles andere 64-bit ist (laut Apple wurden alle Systemprogramme außer DVD Player, Front Row, Grapher, und iTunes für den 64-bit Modus umgeschrieben).


EFI? Kernel? - Hä?

Das
EFI ist im Wesentlichen ein kleines Stück Software das auf einem Chip liegt, und das automatisch läuft wenn der Mac eingeschaltet wird. Das EFI startet dann das eigentliche System (dadurch kann man mittels eines kleinen Programs ein ganz großes Programm starten). Oder um Wikipedia zu zitieren:

EFI: Das Extensible Firmware Interface (EFI) beschreibt die zentrale Schnittstelle zwischen der Firmware, den einzelnen Komponenten eines Computers und dem Betriebssystem. Es sitzt logisch gesehen unterhalb des Betriebssystems und stellt den Nachfolger des PC-BIOS dar, mit Fokus auf 64-Bit-Systemen.

Der
Kernel ist das Herzstück des Betriebssystems das man als normaler Nutzer eigentlich nie zu sehen bekommt. Oder um wieder Wikipedia zu zitieren:

Kernel: Ein Betriebssystemkern (engl. kernel) ist der zentrale Bestandteil eines Betriebssystems. In ihm ist die Prozess- und Datenorganisation festgelegt, auf der alle weiteren Softwarebestandteile des Betriebssystems aufbauen. Er bildet die unterste Softwareschicht des Systems und hat direkten Zugriff auf die Hardware.


Warum also die Aufregung?

Es ist ein bischen ein Sturm im Wasserglas. Das “Problem” hat zwei Seiten:.

Zum einen hat Apple eingeschränkt daß der Snow Leopards 64-bit
Kernel nur auf Macs mit 64-bit EFI laufen soll. Vom technischen Standpunkt aus kann ein 32-bit EFI allerdings einen 64-bit Kernel problemlos starten.

Zum anderen hat Apple die Unterstützung für den 64-bit
Kernel auf allen Macbooks deaktiviert, selbst denen mit einem 64-bit EFI.

Diese Einschränkung betrifft nur den Kernel!
64-bit Programme (wie der Finder, Mail, Safari, iCal, und iChat) laufen problemlos (inklusive der Vorteile) auf einem 32-bit kernel in Mac OS X!


Snow Leopard läuft für alle Benutzer mit einem 64-bit Prozessor im 64-bit Modus. Die Programme sind 64-bit, die Speicherverwaltung ist 64-bit. Das Einzige das
MIT ABSICHT nicht im 64-bit Modus läuft ist der Kernel.


Warum macht Apple das?

Das Problem ist die Kompatibilität mit Drittanbietern. Manche Programme greifen so tief ins Betriebssystem ein daß sie es im Kern modifizieren müssen - diese Modifikationen sind die Kernel-Erweiterungen (engl.
kernel extensions oder kurz kext).

Regel

Ein 32-bit
Prozessor kann nur 32-bit Software verarbeiten.
Ein 64-bit
Prozessor kann 32-bit und 64-bit Software verarbeiten.
.(Software kann das System meinen, den Kernel, Programme, Treiber, etc)

Sie brauchen also einen 64-bit
Prozessor um 64-bit Software laufen zu lassen.

Auf einem 64-bit
Prozessor:
Ein 32-bit
Kernel kann 32 und 64-bit Programme unterstützen.
.Ein 64-bit Kernel kann 32 und 64-bit Programme unterstützen.

Ein 32-bit
Kernel kann nur 32-bit kexts laden.
Ein 64-bit Kernel kann nur 64-bit kexts laden.


Wenn ein Programm also 32-bit Systemerweiterungen (kexts) einsetzt (wie z.B. der PC-Emulator VMware Fusion) dann können diese nicht in einem 64-bit Kernel laufen. Bis das Programm also neue 64-bit kexts installiert kann es nicht laufen wenn der Kernel im 64-bit Modus läuft. Das Programm läuft aber problemlos wenn der Kernel im 32-bit Modus startet - auch wenn das Programm selbst ein 64-bit Programm ist.

Die Fähigkeit den Kernel im 64-bit Modus zu starten (indem man die Tasten 6 und 4 beim Hochfahren gedrückt hält) ist dafür gedacht daß Entwickler 64-bit kexts schreiben und ausprobieren können. Normale Nutzer brauchen den 64-bit Kernel (noch) nicht - und man will ja keine Probleme mit seinen 32-bit kexts bekommen, oder?

Daher beläßt Apple im Moment den Kernel noch im 32-bit Modus aber baut bereits die Möglichkeit ein den Kernel im 64-bit Modus laufen zu lassen.

Anders als andere Hersteller funktioniert Apple’s Lösung ohne daß man sich als Benutzer Sorgen darüber machen muß ob alles 64-bit ist oder nicht - einfach Snow Leopard installieren und weiterarbeiten ;-)


Welche Macs können in den 64-bit Kernel booten?

Zunächst einmal nur der Xserve (die anderen in der Liste sind offiziell dazu in der Lage) - einfach aus dem Grund da (a) ein 64-bit Kernel für Schwerarbeit gedacht ist (viele Verbindungen, viele GB RAM, viele TB Festplattenspeicher), und (b) der Xserve nicht von irgendwelchen 32-bit Kernelerweiterungen von Drittherstellern abhängt.

Macs booting 64-bit kernel

BEACHTEN: die Liste ist der derzeitige Stand - was Apple in einem Jahr macht kann etwas ganz anderes sein.

Möglich daß sie einen 64-bit Kernel für MacBooks & Mac mini nicht unterstützen sondern nur für MacBook Pro und Mac Pro - genauso wie sie damals für die iBooks externe Monitore nicht als erweiterten Desktop (wie bei Powerbooks) sondern nur im Spiegelbild-Modus unterstützten (obwohl man das mit einem Hack freischalten konnte).

ACHTUNG: Apple hat wohl einen Testroutine im EFI die den Kernel auf nicht unterstützter Hardware im 32-bit Modus startet. Solange man nicht das EFI hackt (ganz schlechte Idee) oder Apple ein EFI Firmware Update herausbringt lässt sich daran nichts ändern.


Was ist mit anderen 32-bit Abhängigkeiten?

Quicktime benutzt InterProcess Communications (IPC) um 32-bit
Codecs in sein 64-bit Abspielprogramm zu laden. Die 64-bit Version von Safari benutzt ebenfalls IPC um das 32-bit Flash Player plugin zu laden.


Kann man den 64-bit Modus ausprobieren?

Natürlich.
Nachdem man Snow Leopard installiert hat kann man den 64-bit Kernel booten indem man die Tasten 6 und 4 beim Starten gedrückt hält, und den 32-bit Kernel indem man die Tasten 3 und 2 hält (diese Kombinationen werden nicht gespeichert!).


Spenden bisher:

Dank einer EXTREM großzügigen Spende von $250 aus Singapur hatten wir die $1,000 Marke durchbrochen (und ja, ich hab nachgefragt und sichergestellt daß es kein Tippfehler war :-)

Bisher haben 211,184 Menschen diese Webseite besucht (Besucher der englischen & deutschen Webseite) von denen 239 insgesamt $2,772 gespendet haben.






Ursprünglich schrieb ich daß 50% der Spenden an das Hilfsprojekt weitergegeben werden - ich glaub allerdings nicht daß die großen Spender mir $25 geben wollten, und es scheint nicht richtig das so anzunehmen.

Daher hab ich mich entschlossen sämtliche Spenden an das Hilfsprojekt weiterzuleiten.

PayPal nimmt ein paar Prozent die ich aus meiner eigenen Tasche decke damit wirklich alle Spenden bei den Kindern ankommen.

Danke an alle Spender - wie die Zahlen belegen gibt es Euch nur einmal in Tausend!



Version 1.5 ist jetzt verfügbar


Bitte beachten Sie daß Sie das Programm auf eigenes Risiko einsetzen. Mit dem Programm hab ich einfach ein paar Terminalbefehle nett verpackt, also sollte nichts schiefgehen.

Download gibts hier (1,6 MB)

Voraussetzungen

Um die eigene Konfiguration zu testen:


• Intel Mac

MacOS X 10.5 Leopard oder höher

Um den Startmodus des Kernels zu setzen:

• Intel Mac
MacOS X 10.6 Snow Leopard oder höher
Admin Rechte (da eine Systemdatei geändert werden muß)


Wie benutzt man es:

Indem man einfach die Checkboxen klickt.

Wenn man den Cursor über einer Box oder einer Graphik läßt dann taucht ein passender Hilfstext auf.

Wie sieht man in Snow Leopard ob der Kernel im 64-bit Modus läuft:

System Profiler Starten (Programme > Dienstprogramme > System Profiler oder Über diesen Mac > Mehr Info…)
In der linken Spalte auf die Abteilung “Software” klicken
Die Zeile “64-bit Kernel und Extensions” sagt Ja oder Nein.
So sieht es im 32-bit Modus aus (auf einem englischen System):

Booting into 32-bit mode

So sieht es im 64-bit Modus aus (auf einem englischen System):

Booting into 64-bit mode


Was bedeuten die Bilder?

Ihr Mac ist nicht in der Lage einen 64-bit Kernel auszuführen.


Ihr Mac ist in der Lage einen 64-bit Kernel auszuführen.


Ihr Mac ist zwar nicht auf der Liste der offiziell unterstützten Macs, kann aber trotzdem den Kernel im 64-bit Modus starten.


Obwohl Ihr Mac technisch dazu in der Lage ist den Kernel im 64-bit Modus laufen zu lassen wird dies von Apple zur Zeit nicht unterstützt.


Wie entfernt man das Programm wieder?

Wenn man den 64-bit Kernel Modus setzt wird die Information ins nvram und die com.apple.Boot.plist geschrieben.

Um die Information auf 32-bit zurückzusetzen muß man nur den andern Knopf klicken.

Während der Ausführung wird eine kleine temporäre Skriptdatei auf die Festplatte geschrieben, ausgeführt, und anschliesend gelöscht (sonst müßte man sein Passwort zweimal eingeben, einmal für die nvram Änderung, einmal für die plist Änderung)

Zum Entfernen wird das Programm einfach in den Papierkorb bewegt - es installiert keine anderen Dateien die noch entfernt werden müssten.


Oft gestellte Fragen:

Q: Ich hab Ihr Programm ausprobiert und auch die Tasten 6 und 4 beim Starten niedergehalten aber der Kernel läuft trotzdem im 32-Bit Modus. Wie kann ich den Kernel im 64-Bit Modus starten?

A: Gar nicht. Außer Sie hacken das EFI was eine ganz schlechte Idee wäre. Wie oben erklärt unterstützt Apple auf vielen Macs keinen 64-bit Kernel - und das aus sehr gutem Grund. Ich nehme an daß Apple irgendwann (nachdem die anderen Hersteller Zeit hatten ihre Kernel-Erweiterungen auf 64-bit anzupassen) ein Firmware Update herausbringt. Die Liste der offiziell unterstützen Macs steht oben - obwohl einige Macs die nicht in der Liste sind auch den 64-bit Kernelmodus unterstützen (z.B. der MacBookPro5,5).

Q: Mein Mac ist eins der unterstützten Modelle aber ich kann den Kernel trotzdem nicht im 64-bit Modus starten?

A: Falls ein EFI PASSWORT gesetzt ist kann man den Kernel mit der Tastenkombination 6 und 4 nicht im 64-bit Modus starten.


Version 1.3.3
  • Neu: Info für MacBookPro5,4 hinzugefügt
  • Neu: Feedback Fenster verbessert
  • Fehlerbehebung: Fragezeichen wenn kein Bootmodus gesetzt war

Version 1.3
  • Neu: Feedback Fenster für unbekannte oder neue Macs hinzugefügt
  • Neu: Info für neuere Macs hinzugefügt
  • Neu: Icons für unbekannte und fähige aber nicht offiziell unterstützte Macs
  • Neu: Hilfstexte jetzt modellspezifisch
  • Neu: zeigt Mac Modell an


Version 1.2.3
  • Änderung: Da die Änderungen des Kernel Boot Modus nur unter 10.6 Bedeutung haben wurde die Möglichkeit zum Ändern unter früheren Versionen von OS X wieder deaktiviert

Version 1.2.2
  • Fehlerbehebung: Problem mit Zugriffsrechten (das zu einer NilObjectsException führt wenn man versucht den Boot Modus des Kernel zu ändern) wurde behoben
  • Fehlerbehebung: RadioButton wird jetzt korrekt zurückgesetzt wenn die Authentifizierung scheitert

Version 1.2.1
  • Fehlerbehebung: Manche Macs wurden falscherweise als “nicht unterstützt” angezeigt

Version 1.2
  • Verbessert: Zuverlässigere Methode um 64-bit Prozessoren zu erkennen
  • Verbessert: Lesen und Setzen des Kernel Boot Modus (nvram und com.apple.Boot)
  • Neu: Startfenster hinzugefügt das den Benutzer dazu auffordert erst die Information auf der Webseite zu lesen
  • Neu:in Version 1 zeigte das Kernelpanel den Kernel Boot Modus, in Version 1.1 zeigte es den aktuellen Kernel Modus. Da dies viele Nutzer verwirrte wurde ein weiteres Panel dazugefügt um sowohl den Kernel Boot Modus als auch den aktuellen Kernel Modus anzuzeigen
  • Neu: neues Panel das anzeigt ob Apple einen 64-bit Kernel offiziell auf dem jeweiligen Mac unterstützt
  • Fehlerbehebung: die Anzeige des Kernel Modus funktionierte nur auf englischen Systemen korrekt. Es sollte jetzt auch auf deutschen, französischen, spanischen, italienischen, portugisischen, holländischen, schwedischen, dänischen, und polnischen Systemen klappen.
  • Änderung: Spendenverwendung geändert: 100% der Spenden gehen ans Hilfsprojekt anstelle wie ursprünglich geplant 50%.

Version 1.1
  • Graphik zeigt jetzt den Modus des laufenden Kernels an, nicht nur den Boot-Modus
  • Hilfetexte wurden korrigiert
  • Informationen auf der Webseite wurden überarbeitet und erweitert
  • Deutsche Webseite wurde hinzugefügt

Version 1.0
  • Erste Version. Bug reports und Kommentare werden gern gesehen, Spenden für das Hilfsprojekt noch gerner ;-)


Wenn Sie mehr über REALbasic wissen wollen dann lesen Sie doch was ich dazu auf meiner REALbasic Seite geschrieben hab oder besuchen Sie die REALsoftware Webseite.


REALbasic affiliate program:

Falls Sie sich dazu entschlossen haben REALbasic zu kaufen dann können Sie diese Webseite und die weitere Entwicklung meiner Programme unterstützen indem sie auf das nebenstehende Bild klicken - dies bringt Sie zum REALsoftware online Laden … und als Vermittler bekomme ich eine kleine Provision.